Sie befinden sich hier: Jugendförderung > Jugendjury > Projekte 2018 

Projekte der ersten Jurysitzung vom 14.04.2018

Pichels Jugendclub
Jugendliche eines selbstorganisierten Jugendtreffpunktes in einer Flüchtlingsunterkunft wollen mit den bewilligten 797,85 EUR Materialien für ihren Treffpunkt kaufen, den sie an zwei bis drei Tagen in der Woche für alle Bewohner und Bewohnerinnen der Unterkunft öffnen. Neben Zubehör für einen Kicker und einen Billardtisch sollen auch Utensilien zum Reinigen des Raumes angeschafft werden.

Ohne Fleiß kein Preis
Jugendliche der Spandauer Neustadt wollen mit den bewilligten 687,00 EUR ein professionelles Boxtraining anbieten und damit in erster Linie neue Lebensperspektiven aufzeigen sowie Disziplin vermitteln.

Projekte der zweiten Jurysitzung vom 02.06.2018

Girls-Summer-Camp
Zwei junge Mädchen wollen mit den bewilligten 990,00 EUR ein Sommer Camp für Mädchen im Alter von 09 bis 14 Jahren erstellen. Beim Camp soll Natur erlebbar gemacht werden und ausschließlich Englisch gesprochen werden.

Hofspielplatz für Kinder
Mit den bewilligten 635,00 EUR wollen Kinder und Jugendliche einer Flüchtlingsunterkunft den Hof zu einem Spielplatz für Kinder verwandeln. Hierzu wollen sie Basketbälle, Tischtennisplatten und eine Spielfeldbegrenzung anschaffen.

Beteiligungscamps
Jugendliche aus verschiedenen Spandauer Einrichtungen haben sich zusammengefunden und wollen im Jahr 2018 zwei Beteiligungscamps organisieren. Übernachtet wird in Zelten auf dem Gelände des Geschwister-Scholl-Hauses und in Workshops wird sich mit den bevorstehenden Veränderungen durch das Jugendfördergesetz beschäftigt. Im Juli wird ein dreitägiges Camp für Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren und im September ein zweitägiges Camp für Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren durchgeführt. Für beide Camps wurden durch die Jugendjury insgesamt 2.296,00 EUR bewilligt.

Projekte der dritten Jurysitzung vom 15.09.2018

Girlscamp 2.0

Das Girlscamp 2.0 ermöglicht Mädchen gemeinsam nach Retz (Österreich) zu reisen und dort auf einer Bio-Farm Zeit zu verbringen und mehr über ökologische Haltung von Tieren und der Herstellung von Lebensmitteln zu erfahren. Es wurden 1000 Euro durch die Jugendlichen bewilligt.

Kinderprogramm in den Herbstferien

Die Hauptidee des Projektes ist es, mit Schulkindern Ausflüge in den Herbstferien zu unternehmen. Mögliche Ausflugsziele sind eine Trampolinhalle oder eine Dampferfahrt auf der Spree. Die Zielgruppe fokussiert sich auf die Kinder aus der Gemeinschaftsunterkunft in der Freudstraße, Spandau. Die Jugendjury bewilligte 500 Euro.

Fußballturnier
Mit diesem Projekt wollen Schüler und Schülerinnen der Wolfgang-Borchert-Schule den Auftakt zu einem jährlich stattfindenden Fußballturnier gestalten. Mit den bewilligten 923,00 EUR soll der Schulsport und das Gemeinschaftsgefühl gestärkt werden.

SV-Kongress
Mit den bewilligten 800,00 EUR wird der Bezirksschülerausschuss Spandau am 14.05.2018 in den Räumen der Josua Gemeinde den ersten Spandauer SV-Kongress abhalten. Ziel der Veranstaltung wird die Vernetzung der unterschiedlichen Schülervertretungen sowie der Austausch sein.

Kids für den Kietz
Jugendliche der Spandauer Neustadt wollen mit den bewilligten 950,00 EUR ein Fußballturnier für den Stadtteil organisieren. Sie wollen neu zugezogene Kinder und Jugendliche aktivieren und die unterschiedlichen Kulturen im Kiez zusammenbringen.

LänderFreundschaft
Um ein besseres Zusammenleben zu erreichen, wollen Jugendliche einen Ausflug in ein Spaßbad mit Kindern und Jugendlichen verschiedener Herkunft erreichen. Hierzu wurden 976,00 EUR durch die Jugendjury Spandau bewilligt.

Musikshow im Mädchenladen

Der Mädchenladen ist schwer musikbegeistert. So wollen die Mädchen eine Karaoke-Party veranstalten um auf lustige Art und Weise die Selbstdarstellung und Präsenz zu üben. Das Angebot richtet sich hauptsächlich an junge Frauen im Einzugsgebiet des Mädchenladens Spandau. Die Jugendjury bewilligte 375,46 Euro.

Inklusion jetzt!

"Inklusion jetzt!" möchte mit 440 Euro aus der Jugendjury-Kasse  Inklusionssport in Spandau anbieten. Hierbei soll der Sport als Kommunikationsmittel zwischen behinderten und nicht-behinderten Jugendlichen dienen. Das Projekt möchte Barrieren in der Gesellschaft abbauen und den Dialog fördern. Die An- und Abfahrt der Jugendlichen mit körperlicher/geistiger Behinderung wird eingerichtet. Das Angebot wird einmal die Woche in der Bertolt-Brecht-Oberschule stattfinden.

Atze wir kommen

Die Projektidee besteht darin, das Atze-Musiktheater zu besuchen. Dort sollem Stücke zu den Themen: Kinderrechte, Parlamentarische Demokratie, Krieg und Flucht etc. angesehen werden. Die Handlung der Stücke wird im Nachhinein im Plenum diskutiert und verarbeitet. Insgesamt werden fünf Stücke mit jeweils 22 Kindern und 4 Betreuern besucht werden. Das Projekt bekam 663,00 Euro von der Jugendjury.

Sitzlounge für die Lernwerkstatt Garten

Die Sitzlounge soll den Kindern im Freien einen Raum ermöglichen um das Lernen kreativer zu unterstützen. Dieser Raum soll für den Bereich der Naturwissenschaften genutzt werden. Die Nutzer lernen die Natur mit allen Sinnen kennen und dessen Veränderungen im Umfeld wahrzunehmen. Zusätzlich sollen Angebote in dem freien Raum stattfinden. Die bewilligte Summe beträgt 935,00 Euro.

Zocken International
Im Sommer 2018 wollen Schüler und Schülerinnen der Wolfgang-Borchert-Schule mit den bewilligten 292,15 EUR gemeinsam in der Schule übernachten und gemeinsam Zocken. Ziel ist es verschiedene Nationen und sich gegenseitig besser kennen zu lernen.

SagsLaut
Einem selbstorganisiertem Jugendtreffpunkt wurden durch die Jugendjury Spandau 620,00 EUR zur Organisation, Planung und Dokumentation ihrer Arbeit bewilligt.

Stachelbeeren
Einer selbstorganisierten Mädchengruppe wurde durch eine Wohnungsbaugesellschaft ein Raum zur Nutzung als Mädchentreffpunkt zur Verfügung gestellt. Mit den durch die Jugendjury Spandau bewilligten Mittel in Höhe von 1.250,00 EUR soll dieser Raum eingerichtet werden, um ihn im Anschluss für Mädchen und Frauen täglich vier bis sechs Stunden zu öffnen.

TollerRitt
Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12 und 18 Jahren wollen sich mit dem durch die Jugendjury Spandau bewilligten 834,00 EUR ihren Traum vom Reiten erfüllen und sich hierdurch ein wenig besser kennenlernen und Ängste überwinden.

Absprung Schaffen!
Durch die Anschaffung von neuen Sportgeräten in der Jugendfreizeiteinrichtung Költzepark wollen Jugendliche den kleinen Sprung in Glück schaffen! Mit den von der Jugendjury Spandau bewilligten 949,00 EUR sollen bestehende Geräte wie Trampolin und Matten erneuert bzw. repariert werden.

Gemeinsamer Auftritt

Dieses Projekt setzt sich für einen "gemeinsamen Auftritt" aller engagierten Spandauer Jugendlichen ein. Dies soll mithilfe von designten T-Shirts erreicht werden. Die T-Shirts sollen auch als Wertschätzung gelten und mit Stolz getragen werden. Hierbei wird ein besonderes Design entworfen, welches die Spandauer Jugendlichen vertritt. Um die Shirts drucken zu können, wurden 660 Euro zugesichert.

Die Reise ins Indianerland

Die Reise ins Indianerland ermöglicht den Spandauer Jugendlichen herauszufinden, wie die Indianer gelebt haben. Wie wurde das Essen zubereitet? Wie wohnte man? Das Projekt soll in den Herbstferien 2018 stattfinden und richtet sich an alle Interessierten. Mit bewilligten 880 Euro werden die Jugendlichen in ein Museum fahren und mit Pfadfindern zusammen in das "Indianerland" reisen.