Sie befinden sich hier: Betreutes Wohnen > MuKi-Wohnen 

Mutter-Kind-/Vater-Kind-Wohnen

Unser Angebot

Unser Betreutes Wohnen für Mutter-Kind/Vater-Kind ist ein mittelfristiges und begrenztes Hilfeangebot mit betreuungsfreien Zeiten. Wir arbeiten in einem Co-Betreuer*innensystem (Vier–Augen-Prinzip). Unsere Zielgruppe sind schwangere Frauen sowie Frauen, die im Sinne der rechtlichen oder der tatsächlichen Alleinsorge alleine für ein jüngstes Kind unter sechs Jahren zu sorgen haben. Die Leistung wird ebenso für alleinerziehende Väter in entsprechenden Lebenslagen erbracht.

Betreutes Wohnen für Mutter-Kind/Vater-Kind ist ein stationäres Angebot der Jugendhilfe zur Erziehung gemäß § 19 SGB VIII.

Für wen geeignet?

Unsere Angebote sind geeignet für Mütter oder Väter die aufgrund ihrer Lebensumstände Unterstützung bei der Pflege und Erziehung des Kindes bedürfen, weil:

  • sie Förderungsbedarf der Persönlichkeitsentwicklung haben und noch nicht die alleinige Verantwortung für die Pflege und Erziehung eines Kindes übernehmen können,
  • sie unüberbrückbare Probleme in der Herkunftsfamilie, ihrer Partnerschaft oder mit Scheidung haben,
  • sie aus einem belasteten psychosozialen Umfeld kommen,
  • ihre Wohnsituation ungeklärt ist,
  • sie Unterstützung beim Aufbau einer förderlichen Beziehung zu ihrem Kind suchen,
  • ein Sorgerechtsentzug abgewendet werden soll,
  • eine Inobhutnahme oder Adoption vermieden werden soll.

Die Maßnahme ist auch zur Rückführung von Kindern aus Pflegefamilien geeignet.

Unsere Voraussetzungen für die Aufnahme in einer unserer Trägerwohnungen sind:

  • Die Mütter/die Väter verfügen über entwicklungsfähige Ressourcen, um ein eigenständiges Leben mit ihrem Kind in einem eigenen Haushalt zu führen.
  • Ein Mindestmaß an Zuverlässigkeit um die betreuungsfreien Zeiten mit Kind eigenständig zu bewältigen.
  • Es besteht keine Drogen-, Tabletten- oder Alkoholabhängigkeit und es liegt keine schwere psychische Erkrankung vor.
  • Mitwirkungs- und Kooperationsbereitschaft der Mütter/Väter liegt vor.

Inhalte der Betreuung

Die Hilfe beinhaltet ausdrücklich einen doppelten Auftrag, zum Einen die Befähigung der Mutter/des Vaters und zum Anderen die Sicherung des Kindeswohls.

Die Betreuungszeiten finden verbindlich während der Dienstzeiten statt. Betreuungsfreie Zeiten sind Abende, an Wochenenden und an Feiertagen. Die Erreichbarkeit der Betreuer*innen ist über mobile Diensttelefone während der Dienstzeiten gewährleistet. Außerhalb der Dienstzeiten gibt es eine durchgehende Rufbereitschaft.

In Krisenzeiten können individuelle Zusatzleistungen erbracht werden.

Die Mütter/Väter erhalten bei uns ein individuelles, ressourcenorientiertes Beratungsangebot zur Förderung und Unterstützung in folgenden Bereichen:  

  • Medizinische und beratende Begleitung der Schwangeren bis zur Geburt und danach
  • Gesundheits– und Unfallprophylaxe
  • Entwicklung, Förderung und Stabilisierung der Mutter-Kind-/Vater–Kind-Bindung
  • Entwicklung der Mutter-Kind-/Vater-Kind-Beziehung und der Erziehungskompetenz der Mütter/Väter
  • Frühkindliche Förderung
  • Beratung zu Fragen wie Baby-Schlaf, Tag- und Nachtrhythmus oder zu Schreiproblemen des Babys
  • Gesundheits- und Ernährungsberatung
  • Entwicklung einer Identität für die neue Rolle als Mutter/Vater
  • Unterstützung im Umgang mit dem Kindesvater/der Kindesmutter und/oder im Umgang mit dem Lebenspartner/der Lebenspartnerin
  • Förderung der wirtschaftlichen Unabhängigkeit (schulische und berufliche Ausbildung, Erwerbstätigkeit)
  • Haushaltsorganisationstraining

Unsere Ziele bezogen auf das Kind sind:

  • Sicherstellung des Kinderschutzes/Kindeswohls, Gefahrenabwehr
  • Sicherung der Befriedigung der Grundbedürfnisse des Kindes
  • Sicherung der Entwicklungsförderung des Kindes
  • Sicherstellung der Wahrnehmung von Vorsorgeuntersuchungen und weiteren notwendigen Arzt– und Behördenbesuchen des Kindes
  • Ggf. Unterstützung bei der Organisation einer externen Kinderbetreuung

Wohnungen und Treffpunkte

Das betreute Einzelwohnen sowie ein Wohnungsverbund mit sechs Plätzen und Treffpunkt halten wir als Regelleistung vor. (Intensivangebote und Durchführung von Clearingverfahren sind in Planung.)
Die Mütter/Väter wohnen in vom Träger angemieteten Wohnungen in Mehrfamilienhäusern in innerstädtischem Wohnumfeld in Spandau, Siemensstadt und Reinickendorf. Alle Wohnungen sind teilmöbliert. Treffpunkte sind neben dem Elterntreff auch die Wohngruppe, die Wohnungen der Mütter/Väter, Familienzentren oder die Geschäftsstelle.