Sie befinden sich hier: Betreutes Wohnen > MuKi-Wohnen 

Mutter-Kind-/Vater-Kind-Wohnen

Unser Angebot

Unser Betreutes Wohnen für Mutter-Kind/Vater-Kind ist ein mittelfristiges und begrenztes Hilfeangebot mit betreuungsfreien Zeiten. Wir arbeiten in einem Co-Betreuer*innensystem (Vier–Augen-Prinzip). Unsere Zielgruppe sind schwangere Frauen sowie Frauen, die im Sinne der rechtlichen oder der tatsächlichen Alleinsorge alleine für ein jüngstes Kind unter 6 Jahren zu sorgen haben. Die Leistung wird ebenso für alleinerziehende Väter in entsprechenden Lebenslagen erbracht.

Betreutes Wohnen für Mutter-Kind/Vater-Kind ist ein stationäres Angebot der Jugendhilfe zur Erziehung gemäß § 19 SGB VIII.

Für wen geeignet?

Unsere Angebote sind geeignet für Mütter oder Väter die aufgrund ihrer Lebensumstände Unterstützung bei der Pflege und Erziehung des Kindes bedürfen, weil:

  • sie Förderungsbedarf der Persönlichkeitsentwicklung haben und noch nicht die alleinige Verantwortung für die Pflege und Erziehung eines Kindes übernehmen können,
  • sie unüberbrückbare Probleme in der Herkunftsfamilie, ihrer Partnerschaft oder mit Scheidung haben,
  • sie aus einem belasteten psychosozialen Umfeld kommen,
  • ihre Wohnsituation ungeklärt ist,
  • sie Unterstützung beim Aufbau einer förderlichen Beziehung zu ihrem Kind suchen,
  • ein Sorgerechtsentzug abgewendet werden soll,
  • eine Inobhutnahme oder Adoption vermieden werden soll.

Die Maßnahme ist auch zur Rückführung von Kindern aus Pflegefamilien geeignet.

Unsere Voraussetzungen für die Aufnahme in einer unserer Trägerwohnungen sind:

  • Die Mütter/die Väter verfügen über entwicklungsfähige Ressourcen, um ein eigenständiges Leben mit ihrem Kind in einem eigenen Haushalt zu führen.
  • Ein Mindestmaß an Zuverlässigkeit um die betreuungsfreien Zeiten mit Kind eigenständig zu bewältigen.
  • Es besteht keine Drogen-, Tabletten- oder Alkoholabhängigkeit und es liegt keine schwere psychische Erkrankung vor.
  • Mitwirkungs- und Kooperationsbereitschaft der Mütter/Väter liegt vor.

Inhalte der Betreuung

Die Hilfe beinhaltet ausdrücklich einen doppelten Auftrag, zum Einen die Befähigung der Mutter/des Vaters und zum Anderen die Sicherung des Kindeswohls.

Die Betreuungszeiten finden verbindlich während der Dienstzeiten statt. Betreuungsfreie Zeiten sind Abende, an Wochenenden und an Feiertagen. Die Erreichbarkeit der Betreuer*innen ist über mobile Diensttelefone während der Dienstzeiten gewährleistet. Außerhalb der Dienstzeiten gibt es eine durchgehende Rufbereitschaft.

In Krisenzeiten können individuelle Zusatzleistungen erbracht werden.

Die Mütter/Väter erhalten bei uns ein individuelles, ressourcenorientiertes Beratungsangebot zur Förderung und Unterstützung in folgenden Bereichen:  

  • Medizinische und beratende Begleitung der Schwangeren bis zur Geburt und danach
  • Gesundheits– und Unfallprophylaxe
  • Entwicklung, Förderung und Stabilisierung der Mutter-Kind-/Vater–Kind-Bindung
  • Entwicklung der Mutter-Kind-/Vater-Kind-Beziehung und der Erziehungskompetenz der Mütter/Väter
  • Frühkindliche Förderung
  • Beratung zu Fragen wie Baby-Schlaf, Tag- und Nachtrhythmus oder zu Schreiproblemen des Babys
  • Gesundheits- und Ernährungsberatung
  • Entwicklung einer Identität für die neue Rolle als Mutter/Vater
  • Unterstützung im Umgang mit dem Kindesvater/der Kindesmutter und/oder im Umgang mit dem Lebenspartner/der Lebenspartnerin
  • Förderung der wirtschaftlichen Unabhängigkeit (schulische und berufliche Ausbildung, Erwerbstätigkeit)
  • Haushaltsorganisationstraining

Unsere Ziele bezogen auf das Kind sind:

  • Sicherstellung des Kinderschutzes/Kindeswohls, Gefahrenabwehr
  • Sicherung der Befriedigung der Grundbedürfnisse des Kindes
  • Sicherung der Entwicklungsförderung des Kindes
  • Sicherstellung der Wahrnehmung von Vorsorgeuntersuchungen und weiteren notwendigen Arzt– und Behördenbesuchen des Kindes
  • Ggf. Unterstützung bei der Organisation einer externen Kinderbetreuung

Wohnungen und Treffpunkte

Das betreute Einzelwohnen sowie ein Wohnungsverbund mit 6 Plätzen und Treffpunkt halten wir als Regelleistung vor. (Intensivangebote und Durchführung von Clearingverfahren sind in Planung.)
Die Mütter/Väter wohnen in vom Träger angemieteten Wohnungen in Mehrfamilienhäusern in innerstädtischem Wohnumfeld in Spandau, Siemensstadt und Reinickendorf. Alle Wohnungen sind teilmöbliert. Treffpunkte sind beispielsweise die Wohngruppe, die Wohnungen der Mütter/Väter, Familienzentren oder die Geschäftsstelle.